Camping mit Kindern

Tipps für einen gelungenen Familienurlaub in der Natur

Camping mit Kindern ist eine wunderbare Möglichkeit, Zeit in der Natur zu verbringen, Abenteuer zu erleben und gemeinsam als Familie zu entspannen. Doch bevor es losgeht, sollten einige Dinge sorgfältig geplant werden. In diesem Blogartikel geben wir dir nützliche Tipps für die Vorbereitung und Planung des Campingtrips, die Auswahl des richtigen Zeltplatzes und wir zeigen dir tolle Outdoor-Aktivitäten für Kinder.

Keine Lust auf Hotel und geregelte Essenzeiten im Urlaub? Gerade wenn Kinder dabei sind, sind Campingplätze die bessere Wahl, denn sie bieten mehr Flexibilität, Kostenersparnis und Naturerlebnis. Oft sind sie an Seen gelegen und speziell auf Familien eingestellt. Wir stellen dir hier kinderfreundliche Campingplätze vor und geben Tipps zum Equipment sowie zum idealen Unterhaltungsprogramm für die Kleinen.

Vorbereitung und Planung des Campingtrips

Wo soll es hingehen?

Bei der Wahl des Campingortes solltest du die Bedürfnisse deiner Familie berücksichtigen. Soll es eher am Wasser oder in den Bergen sein? Bademöglichkeiten sind bei Kindern meist sehr beliebt. Soll es ein ruhiger oder belebter Campingplatz sein? Kinder freuen sich oft, wenn noch andere Kinder auf dem Platz sind – so ist schon die eine oder andere Urlaubsfreundschaft entstanden.

Größere Campingplätze bieten in der Regel auch Attraktionen für Kinder, wie Abenteuerspielplätze, Streichelzoo oder Malkurse - wir werden euch später noch kinderfreundliche Plätze vorstellen. Vielleicht habt ihr auch eine bestimmte Region im Auge, die ihr gerne erkunden möchtet. Eventuell möchtet ihr nicht eine so lange Anfahrt in Kauf nehmen und sucht euch lieber was in der Nähe.

Wann soll es losgehen?

Die Wahl der Jahreszeit und des Zeitraums hängt ebenfalls von euren Präferenzen und der Schulpflicht, also auch dem Alter der Kinder, ab. Während der Sommerferien ist es oft besonders voll auf den Campingplätzen, was für Familien mit Kindern auch Vorteile haben kann, denn dann finden die Kleinen schnell Spielkamerad*innen.

In der Nebensaison hingegen ist es oft ruhiger, aber das Wetter kann unbeständiger und zu kalt zum Baden in offenen Gewässern sein. Brückentage zu Pfingsten oder lange Wochenenden wie an Ostern sind auch immer eine schöne Möglichkeit für einen Kurztrip in die Natur, notfalls sucht ihr dann ein Hallenbad zum Schwimmen auf. Mit der richtigen Ausrüstung und Bekleidung lässt es sich auch in der Nebensaison draußen aushalten. Im Winter ist ein Wohnwagen oder -mobil mit Stromversorgung natürlich unvermeidbar.

Welche Ausrüstung gehört beim Campen mit Kindern unbedingt dazu?

Beim Camping mit Kindern gibt es einige Dinge, die unbedingt mitgebracht werden sollten, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu gehören beispielsweise:

  • Schlafsäcke und Isomatten für alle Familienmitglieder
  • Ein Zelt oder Wohnwagen mit ausreichend Platz für alle
  • Wenn ihr mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs seid, benötigt ihr zusätzlich eine Campingtoilette und Stromversorgung.
  • Eine Camping-Küche mit Kochgeschirr, Besteck und Töpfen
  • Ein Campingtisch und Campingstühle
  • Eine Kühlbox, um Lebensmittel und Getränke kühl zu halten
  • Eine Taschenlampe oder eine andere Lichtquelle für den nächtlichen Gang zur Toilette
  • Eine Erste-Hilfe-Ausrüstung
  • Warme Bekleidung und Regenschutz

Zeltcamping (ein großes Zelt oder mehrere kleinere) vs. Caravan Camping

Ob ihr lieber mit einem Zelt oder einem Wohnwagen campen möchtet, hängt von euren Bedürfnissen ab. Mit einem Zelt seid ihr flexibler und können den Campingplatz frei wählen. Außerdem ist es oft preiswerter als ein Wohnmobil und ihr habt ein intensiveres Naturerlebnis.

Ein Caravan hingegen bietet mehr Komfort und Stauraum. Für Familien mit Kleinkindern ist ein Wohnmobil oder Wohnwagen oft praktischer, da hier eine feste Unterkunft und mehr Platz zur Verfügung steht. Außerdem müsst ihr euch nicht um den Aufbau des Zeltes kümmern.

Das perfekte Familienzelt

Ein gutes Familienzelt sollte ausreichend Platz für alle Familienmitglieder bieten, wasserdicht sein, eine gute Belüftung haben und stabil genug sein, um auch bei starkem Wind oder Regen standzuhalten. Empfehlenswert ist ein Zelt mit einem Vorraum, um Schuhe und andere Dinge unterzubringen und einen separaten Schlafbereich für die Eltern und die Kinder zu haben. Zudem sollte das Zelt leicht auf- und abzubauen sein.

Ältere Kinder genießen es eventuell, ihr eigenes Zelt zu haben, vor allem, wenn sie schon campingerfahren und recht selbständig sind.


Wie plant man das Essen beim Camping?

Beim Camping solltet ihr darauf achten, dass ihr ausreichend Essen und Trinken dabei habt. Plant am besten im Vorfeld, welche Mahlzeiten ihr zubereiten möchtet und besorgt alle Zutaten. Praktisch sind auch vorgefertigte Mahlzeiten, die ihr nur noch erhitzen müsst. Beim Essen sollten einfache Gerichte bevorzugt werden, die sich leicht zubereiten lassen. Der Klassiker Nudeln mit Tomatensoße funktioniert immer – vor allem bei Kindern.

Eine Camping-Küche mit einem Kocher und Töpfen ist hierfür unverzichtbar. Auch ein Gasgrill kann eine gute Alternative sein. Für Kinder solltet ihr auch immer ausreichend Snacks wie Obst, Gemüse und Müsliriegel dabeihaben, um den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen. Auch eine Kühlbox oder eine Kühltruhe sind wichtig, um Lebensmittel frisch zu halten.


Den richtigen Zeltplatz wählen für einen Trip mit Kindern - Welche Kriterien gelten für familienfreundliche Zeltplätze?

Wenn ihr mit Kindern campt, solltet ihr auf bestimmte Kriterien achten, damit der Campingurlaub für alle Familienmitglieder angenehm wird. Ein familienfreundlicher Campingplatz verfügt über ausreichend Platz zum Spielen und Toben, Spielplätze, Sanitäranlagen mit Wickeltischen und kindgerechten Duschen sowie Familienbäder. Auch ein Angebot an Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen für Kinder kann den Campingurlaub für die ganze Familie abwechslungsreicher gestalten.

Wie baut man das Camp am besten kindgerecht auf?

Um einen gemütlichen Zeltplatz aufzubauen, sollten einige Tipps beachtet werden. Eine Hängematte kann beispielsweise ein toller, naturnaher Rückzugsort für die Kinder sein. Bei der Wahl der Hängematte solltet ihr auf eine stabile und belastbare Konstruktion achten. Hängematten sollten sicher aufgehängt werden und niemals in der Nähe von Feuerstellen oder anderen gefährlichen Orten aufgestellt werden.

Auch eine separate Spiel- und Koch-Ecke kann das Camping-Erlebnis mit Kindern verbessern. Eine gemeinsame Mahlzeit am Campingtisch und ein Lagerfeuer am Abend runden das Camping-Erlebnis ab.

5 Tipps für mehr Gemütlichkeit am Campingplatz

  • Sucht euch einen ebenen und trockenen Platz für das Zelt aus.
  • Richtet eine gemütliche Sitz- und Ess-Ecke ein, indem ihr Campingstühle und -tische aufstellt.
  • Gönnt euch eine Hängematte und bringt einen Sonnenschirm für schattige Plätze mit.
  • Stellt eine Kochstelle auf und verwendet hierfür einen Campingkocher oder eine Feuerstelle.
  • Nutzt einen Teppich oder eine Matte für den Boden des Zeltes, um für mehr Komfort zu sorgen.
  • Organisiert das Gepäck und räumt alles ordentlich ein, um für mehr Platz und Ordnung zu sorgen.
  • Wenn das Zelt aufgestellt ist, können die Kinder bei der Einrichtung des Lagers helfen, indem sie ihre Schlafsäcke und Kissen auspacken und ihre Schlafplätze einrichten.

Beliebte familienfreundliche Campingplätze in Österreich

In Österreich gibt es eine Vielzahl von Campingplätzen, die speziell auf Familien zugeschnitten sind und eine Fülle von Aktivitäten für Kinder anbieten. Hier sind drei der besten familienfreundlichen Campingplätze in Österreich:

  • Seecamping Berghof in Villach - Kärnten : Der Campingplatz befindet sich direkt am Ossiacher See und bietet eine beeindruckende Aussicht auf die umliegenden Berge. Für Kinder gibt es einen Spielplatz, ein beheiztes Freibad und einen Miniclub. Die Erwachsenen können sich beim Angeln entspannen oder die Gegend mit einem Leihfahrrad erkunden.
  • Camping Ötztal in Längenfeld - Tirol : Im Herzen der Tiroler Alpen gelegen, bietet dieser Campingplatz viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren und Rafting. Der Platz verfügt auch über einen Spielplatz, einen Streichelzoo und ein beheiztes Freibad. In den Sommermonaten gibt es ein spezielles Kinderanimationsprogramm.
  • Camping Bella Austria in St. Peter am Kammersberg - Steiermark : Dieser ruhige Campingplatz ist von beeindruckenden Bergen umgeben und bietet eine große Auswahl an Aktivitäten, darunter Reiten, Minigolf und Tischtennis. Es gibt auch ein Schwimmbad und einen Kinderclub mit einem umfangreichen Animationsprogramm.

Aktivitäten mit Kindern beim Camping

Nachdem das Camp aufgebaut ist, geht es nun darum, die Zeit mit den Kindern auf unterhaltsame Weise zu verbringen. Camping bietet zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten und Spiele, die Spaß machen und die Kinder gleichzeitig körperlich aktiv halten.

So könnt ihr auf Wanderungen die Natur entdecken, abends ein Lagerfeuer machen, die Sterne beobachten oder auch mal das eventuell vom Campingplatz organisierte Animationsprogramm in Anspruch nehmen.

Hier findest du eine ausführliche Liste mit Outdoor-Spielen und -Aktivitäten .


Unsere Tipps für einen gelungen Campingurlaub mit Kindern im Überblick

  • Wählt einen kinderfreundlichen Campingplatz aus, am besten zusammen im Familienrat.
  • Nehmt genug Verpflegung und Kochutensilien mit.
  • Wenn ihr mit Kindern Zelten geht, sorgt dafür, dass das Zelt groß genug ist, um genug Freiraum für alle Familienmitglieder zu gewähren: Mehrere Schlafkammern oder ein Extrazelt für ältere Kinder sind eine gute Möglichkeit.
  • Seid auch für schlechtes Wetter gerüstet und bringt Regenkleidung und ein paar Brettspiele oder Bücher mit.
  • Bei schönem Wetter kommt ein Badesee immer gut an, Wanderungen, Geocaching und andere Outdoor-Aktivitäten sind perfekt für Kinder, um die Natur spielerisch zu erkunden und ihrem Bewegungsdrang nachzukommen.
  • Reduziert elektronische Unterhaltung auf ein Minimum.
  • Richtet euer Camp gemütlich her, damit sich alle wohlfühlen.

Fazit: Camping mit Kindern bringt ein wertvollen Familienerlebnis

Camping mit Kindern kann eine wundervolle Erfahrung für die ganze Familie sein. Mit der richtigen Planung und Vorbereitung kann es ein unvergessliches Abenteuer in der Natur und eine Auszeit von den Verpflichtungen des Alltags werden.

Seid aber auch flexibel und rechnet mit unerwarteten Ereignissen, um ein stressfreies und entspanntes Erlebnis zu haben.

Folge Campz

Urheberrechte © Campz – Alle Rechte vorbehalten