Die schönsten Kajaktouren in Österreich

Die schönsten Kajaktouren in Österreich

Du möchtest durch scheinbar unberührte Natur gleiten und dabei Österreich vom Wasser aus erkunden? Kajak oder Kanu fahren wird auch in Österreich immer beliebter. Dabei ist es egal ob du auf schönen Tagestouren paddelnd Flüsse oder Seen entdecken oder gleich mehrere Tage mit dem Kajak unterwegs sein möchtest – in Österreich findest du eine Menge schöner Kanutouren für Einsteiger oder auch schon erfahrene Paddler.

Wir haben hier einige dieser Touren für euren nächsten Ausflug mit dem Kanu oder Kajak zusammengestellt und geben jeweils noch einen praktischen Tipp, wo ihr euch einer geführten Tour anschließen oder ein Kanu leihen könnt. Wenn ihr bereits auf den Geschmack gekommen seid, findet ihr hier noch einige Tipps zum Paddeln auf eigene Faust.

Karte wird geladen - bitte warten...

Am Tiroler Lech: 47.388864, 10.561509
Durch das Lesachtal: 46.702776, 12.739377
Über den Traunsee: 47.899254, 13.791447
Auf der Salza: 47.664340, 14.987991
Im Nationalpark Donau-Auen: 48.138084, 16.892681

Am Tiroler Lech

Am Tiroler Lech paddelst du durch eine beispielhafte Auenlandschaft und hast dabei immer die spektakuläre Bergkulisse der Lechtaler Alpen im Blick. Das türkisgrüne Wasser der Flusslandschaft birgt hier und da auch herausfordernde Stellen. Deshalb sollten sich Anfänger besser einer geführten Tour anschließen, denn hier in Österreich hat der Lech meist noch den ursprünglichen Charakter eines Wildflusses.

Wer Adrenalin sucht, findet bei FUN RAFTING spannende Rafting Touren mit erprobten Guides auf dem Lech. Aber auch Canadier und Canyoning Touren sowie Kombi-Angebote stehen hier auf dem Programm.

Kajaktour: Am Tiroler Lech
Kajaktour: Durch das Lesachtal

© Martin Lugger Photography

Durch das Lesachtal

Da noch nie in den natürlichen Lauf der Gail eingegriffen wurde, gilt der Fluss durch das Lesachtal als wahres Juwel im Alpenraum. Hier zeigt sich Wasser von seiner spektakulären Seite und in verschiedenen Schwierigkeitsgraden kann die Gail vom Wallfahrtsort Maria Luggau aus in 2 bis 3 Tagen bezwungen werden. Am besten schließt du dich einer geführten Tour mit geschultem Guide an.

Mit Fit & Fun Outdoor kannst du sowohl geführte Kajak- oder Kanutouren auf der Gail, als auch weitere Abenteuer in Kärnten und Osttirol buchen. Ihr Motto dabei: „Das Leben ist trocken genug“!

Über den Traunsee

Der idyllische Traunsee ist der perfekte Ort für eine gemütliche Kanufahrt. Entweder man entscheidet sich für die 30 km lange Seeumrundung oder für eine kleinere Strecke am Ufer entlang z.B. ab Gmunden. Eines der Highlights der Tour ist das Seeschloss Orth. Das auf einem Felsen gelegene Schloss kann mit dem Kajak umrundet werden. Auch die Erkundung des steilen Ostufers lohnt sich!

Bei der Sport & Abenteuerschule könnt ihr euch sowohl ein Kanu ausleihen, als auch an einer Schnupper- oder Tagestour teilnehmen. Gleich nebenan könnt ihr anschließend beim Camping Traunsee euer Zelt aufschlagen.

Kajaktour: Über den Traunsee

© TVB Traunsee-Almtal/Fotograf Karl Heinz Ruber

Kajaktour: Auf der Salza

© TV Wildalpen / Schiffer-Symbol

Auf der Salza

Paddeln in der schönen Steiermark! Auf der Salza geht es über glasklares Wasser durch atemberaubende Schluchten. Rund um den Ort Wildalpen ist die Salza ein richtiges Wildwasserparadies, das es zu meistern gilt. Türkisgrünes Wasser und tiefe Schluchten mitten durch Urlandschaften werden dich garantiert verzaubern und können einem schon mal alles abverlangen.

Bei der Liquid Lifestyle Kanuschule in Wildalpen direkt an der Salza kannst du in Grund- und Fortgeschrittenen Kursen das 1×1 des Kajakfahrens lernen. Auch Kajak-Camps und Privatunterricht kannst du hier buchen.

Im Nationalpark Donau-Auen

Östlich von Wien befindet sich mit dem Nationalpark Donau-Auen ein wahres Naturparadies. Die dort frei fließende Donau und ihre Seitenarme haben eine einmalige Flusslandschaft geschaffen, die Lebensraum für eine Vielzahl an Tieren und Pflanzen ist. Hier fühlen sich Biber und Co. noch richtig wohl und vom Wasser aus hast du einen besonders guten Einblick in das Ökosystem.

Der Nationalpark Donau-Auen bietet eine Vielzahl an Kanu- und andere Spazierfahrten an. Dabei geht es bspw. mit einem Ranger übers Wasser oder bei einer abendlichen Kanutour dem Sonnenuntergang entgegen.

Kajaktour: Im Nationalpark Donau-Auen

© Kovacs

Paddeln auf eigene Faust

Du bist begeistert vom Paddelsport und willst dir vielleicht sogar ein eigenes Kajak oder Kanu kaufen? Wir erklären dir hier die Unterschiede und was du sonst noch zu deinem ersten eigenen Abenteuer brauchst.

Kajak, Kanu und Kanadier – Was ist eigentlich der Unterschied?

Vorformen von Kajaks und Kanus existierten bereits vor tausenden von Jahren. Während die ursprünglichen Bootsformen meist aus einem großen Stück Holz herausgearbeitet wurden, werden sie heute aus modernen Materialen wie Aluminium, Kevlon oder Carbon hergestellt. Daneben gibt es aber auch klappbare Varianten und aufblasbare Kanus und Kajaks. Hier liegt der Vorteil ganz klar darin, dass das Boot in kleinem Packmass verstaut werden kann. Natürlich kommt es aber auf den Einsatz des Boots an, ob ein aufblasbares Kajak oder ein Kajak aus starrem Material gewählt werden sollte.

Kajaks sind meist für eine oder als 2er Kajak auch für zwei Personen entwickelt. Ein Kajak zeichnet sich durch eine geschlossene Form aus, wodurch möglichst wenig Wasser ins Bootsinnere gelangen kann. Dadurch ist ein Kajak hervorragend für schnelles und wilderes Gewässer geeignet. Gesteuert wird hier mit einem Doppelpaddel.

Kanus dagegen sind klassische Paddelboote für eine oder mehrere Personen und es wird sich mit Stechpaddeln fortbewegt. Merkmal ist ein komplett offenes Oberdeck, wodurch es auch genügend Stauraum bei längeren Kanutouren bietet. Kanus sind auch bekannt als Kanadier oder Canadier und gelten als kippsicherer und damit auch leichter zu fahren als Kajaks.

Kajakfahren in Österreich

Welches ist das richtige Paddel?

Das wichtigste Kajak Zubehör ist sicherlich das Paddel. Auch hier gibt es eine grundlegende Unterscheidung zwischen Kanu und Kajak. Das Kajak Paddel ist ein Doppelpaddel mit zwei asymmetrischen Blättern. Ein Kanu Paddel hingegen wird als Stechpaddel bezeichnet und besitzt nur ein Blatt. Die Paddel sind aus leichtem Aluminium und stabilem Kunststoff oder auch häufig aus modernem Fiberglas gefertigt und damit leicht aber robust.

Welches Kajak Zubehör brauchst du sonst noch?

➤ Wasserdichte Packsäcke und Tonnen
Damit dein Gepäck trocken bleibt, helfen sogenannte Drybags oder auch wasserdichte Tonnen. Diese kannst du hinter deinem Kanu herziehen oder natürlich in deinem Kajak verstauen.

➤ Schwimmwesten
In verschiedenen Größen erhältlich sind Schwimmwesten natürlich aus dem Paddelsport nicht wegzudenken. Gerade für Kinder sind Rettungswesten auf dem Wasser Pflicht!

➤ Helme und Handschuhe
Speziell beim Wildwasser ist ein Helm zur Sicherheit des Kopfs wichtig. Auch Paddelhandschuhe aus Neopren garantieren dir sicheren Griff.

➤ Bikini, Badehose & Co.
Bei strahlendem Sonnenschein gibt es nichts schöneres, als nach der Paddelei noch ins Wasser zu springen. Auch sonst sind Schwimmbekleidung und Handtücher sicher keine schlechte Idee.

➤ Paddelbekleidung
Paddelbekleidung ist speziell für den Wassersport konzipiert. Dabei wird besonderer Wert auf schnelltrocknende Materialien und Bewegungsfreiheit gelegt.

➤ Wassersportschuhe
Auch Badesandalen oder besondere Wassersportschuhe sorgen schnell wieder für trockene Füße, auch wenn mal etwas Wasser ins Boot kommen sollte.

Egal ob Schwimmsport oder Camping: Bei CAMPZ dem Online Outdoorshop findest du alles für dein nächstes Outdoor Abenteuer: